Freistellung I Fotomontage & Composing

FREISTELLUNG

 

Bei der Freistellung wird ein Motiv von einem störenden Hintergrund befreit. Das Freistellen kann aus vielfältigen Gründen erforderlich werden. Die wichtigsten sind:
Es soll sichergestellt werden, dass der Betrachter vom Hintergrund und anderem Beiwerk nicht abgelenkt wird; dabei findet bisweilen das partielle Freistellen statt. In diesem Fall werden unwichtige Bildbereiche nicht gänzlich zum Verschwinden gebracht, sondern lediglich abgeschwächt (Kontrastminderung bei gleichzeitiger Erhöhung der Helligkeit), um den Kontext des Motivs zu erhalten und gleichzeitig die Aufmerksamkeit des Rezipienten zu lenken.
Man möchte Ausgangsmaterial für Fotomontagen schaffen, das Motiv soll demzufolge in beliebige andere Bildzusammenhänge eingefügt werden können, ein Grund, weshalb Freisteller in der Werbung eine überragende Rolle spielen.

Wir ermöglichen auch problemlos das Freistellen von feinen und feinsten Bildinhalten wie Fell, Federn, Haare, Wimpern, Rauch oder Nebel mit den Mitteln des sogenannten Soft-Maskings in hoher Qualität. Diese aufwändige Photoshop-Technik erlaubt die Platzierung feingliedriger oder unscharfer Objekte vor einem neuen Bildhintergrund. Und zwar ohne dass diese Bildelemente an Detailfülle verlieren. 

 

FOTOMONTAGE (COMPOSING)

 

Der Vorgang der Fotomontage basiert auf der Collage, also aus dem Vorgang, verschiedene Bilder zu einem Gesamtbild zu verknüpfen. Durch diese Verknüpfung erhält das Bild eine neue Aussage. Grundlage für die Fotomontage ist die perfekte Abstimmung des Bildmaterials aufeinander. Je nach Bedarf können so entweder ganz realistische aber auch künstliche Situationen geschaffen werden, um den Blick des Betrachters auf ein Bild oder bestimmte Bildattribute zu lenken. Gerne werden Fotomontagen daher eingesetzt, um Visionen oder Entwicklungen darzustellen und zu veranschaulichen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bender Werbedesign